Was macht einen guten Fotografen aus?

Der gute Fotograf macht technisch einwandfreie, also scharfe und aussagekräftige Bilder, daran lässt sich nicht rütteln. Gute Bilder liegen aber auch im Auge des Betrachters, sie sind nicht immer technisch perfekt, es kommt die zweite Komponente ins Spiel: Herz und Leidenschaft.

Das Portfolio

Grundsätzlich genügen diese zwei Komponenten, da jedoch nicht jeder Kunde die gleiche Art von Bildern sucht, wird es für ihn unerlässlich sein, die Arbeit des Fotografen vorher unter die Lupe zu nehmen. Viele Fotografen unterhalten deshalb Homepages oder Blogs im Internet, wo sie ihre Bilder präsentieren. Das ist die ideale Möglichkeit für einen Fotografen seine Arbeit einem breiten Publikum zu zeigen. Ein Fotograf spezialisiert sich idealerweise auf ein Themengebiet oder auf bestimmte Besonderheiten in seinen Fotos. Ein wenig Mut, Unkonventionalität und insbesondere Beweglichkeit während eines Shootings machen ebenso einen guten Fotografen aus wie die liebevolle und angenehme Präsentation seiner Bilder.

Im Portfolio sind wenige außerordentlich gute Fotos für den Kunden eine Freude und ein Versprechen auf Mehr. Ein Gros an mittelmäßigen Fotos „erschlägt“ den Kunden möglicherweise. In den Fotos und eventuell auch in deren Bearbeitung zeigt sich die Handschrift des Fotografen. Kann der Fotograf bereits auf den ersten Blick mit seinen Fotos begeistern und überzeugen, wird am ehesten über ein Engagement nachgedacht werden.

Tugenden und Kommunikation

Neben seinen Referenzen und Bildern bringt der gute Fotograf außerdem wichtige Tugenden mit. Pünktlichkeit, gute Erreichbarkeit, Verlässlichkeit und Freundlichkeit sollten selbstverständlich sein. Die Kommunikation zwischen Fotograf und Model passt im Idealfall schon beim ersten Kontakt und wird dann beim Fototermin so weitergeführt, nur dann entstehen gute Bilder. Der gute Fotograf führt das möglicherweise unsichere Model, bleibt immer freundlich und strahlt Sicherheit aus, auch wenn etwas nicht so funktioniert, wie er sich das vorgestellt hat. Flexibilität ist nicht zu unterschätzen.

Equipment

Das Equipment ist für Laien sicherlich schwer zu beurteilen, selbst wenn der Fotograf ausführlich Auskunft darüber gibt. Prinzipiell ist professionelles Equipment wie eine Spiegelreflexkamera mit lichtstarken Objektiven ein großes Plus, jedoch kein Garant für tolle Bilder. Die Aussage des Portfolios des Fotografen wird vom Laien allgemein höher bewertet als das Equipment. Letztlich sind die präsentierten Fotos im Portfolio die beste Empfehlung, aber auch zufriedene Kunden und Werbung sind von Vorteil.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *